Hochzeitsmesse in Siegen – Januar 2015

Stand auf der Hochzeitsmesse 2015 in Siegen
Stand auf der Hochzeitsmesse 2015 in Siegen

„Und was verbinden Sie mit einer freien Trauung!“

„Genau das haben wir gewollt!“

„Frei? – Sie meinen an einem Ort unserer Wahl, also bei unseren Eltern im Garten?“

„Freikirchlich? – Nein, wir gehören zur katholischen Kirche und freuen uns auf die Trauung durch unseren katholischen Priester, der uns schon damals getauft hat und dem wir uns sehr verbunden fühlen!“

„Freie Trauung ? Nie gehört – Was ist DAS denn?“ – Und nach dem Gespräch:“Das wäre ja doch was für uns, nicht wahr?“

Die Vielfalt der Antworten spiegelt einen Trend wieder, dass auch im Siegerland das Interesse an freien Trauung stark zunimmt. So hatte ich nach den beiden Messetagen gefühlte 1000 Gespräche geführt, mir viele Stunden die Beine in den Bauch gestanden und konnte zufrieden auf viele neue Kontakte zurückblicken. Am meisten habe ich mich über die persönlichen Gespräche, die Kontakte und Nachfragen gefreut. So hat sich der Aufwand gelohnt.

Nun beginnt so langsam die Vorbereitung auf den „Saisonstart“ mit den freien Trauungen. In ca. 6 Wochen darf ich die erste hier in Siegen gestalten.

Stand auf der Hochzeitsmesse 2015 in Siegen
Stand auf der Hochzeitsmesse 2015 in Siegen

Flyer für freie Trauungen fertiggestellt

„Sie wünschen sich eine freie Trauung, die zu IHRER Liebesgeschichte passt?“ 

Freie Trauung - der Flyer
Freie Trauung – der Flyer

Viele Paare antworten auf diese Frage mit „JA“.

Was bedeutet eine freie Trauung und wie kann dies aussehen?

In meinem aktuellen Flyer gebe ich darauf eine Antwort. Weiterhin informiere ich über meine Arbeit. Wer möchte, kann mich auf diesem Wege ein wenig kennenlernen.

Wer gerne einen Einblick erhalten möchte, kann diesen Flyer auf der Seite www.hochzeitsredner-Geisler.de herunterladen.

Außerdem ist er auf meiner Homepage unter www.hochzeitsredner-geisler.de zu finden.

Neues LOGO – Hilfen zum Leben

HiLfen zum Leben
Hilfen zum Leben

Matthias Geisler, ein genialer 🙂 Kunststudent 🙂 an der HGB 🙂 in Leipzig 🙂 hat mein neues Logo entworfen und fertiggestellt. Ist auch zufällig mein SOHN :-).

Das Logo wirkt freundlich, verbindet HERZ und LÄCHELN, verknüpft die ZUNEIGUNG mit runden Formen und der Farbe ROT. Rundherum ein super Logo, das mir insgesamt super gefällt.

Es verdeutlicht mein Anliegen, dass ich „Hilfen zum Leben“ gebe. Ausführlicher beschrieben auf meiner Webseite unter www.migeisler.de in der Rubrik „Über mich“.

Ein Sommer voller Trauungen

Sonne, eine sehr vielfältige Dekoration und ein wunderschönes Brautpaar. Sowas macht Spass
Sonne, eine sehr vielfältige Dekoration und ein wunderschönes Brautpaar. Sowas macht Spass
Ein sehr nettes, freundliches und tolles Paar. Die freie Trauung am Spiegelslustturm hoch über Marburg, gab dem Ganzen noch einam ein besonderes Flair.
Ein sehr nettes, freundliches und tolles Paar. Die freie Trauung am Spiegelslustturm hoch über Marburg gab dem Ganzen noch ein besonderes Flair.

Ich finde es wunderschön und freue mich schon sehr auf die nächste Trauung am kommenden Samstag in Iserlohn.

Seit April bin ich nun fast jeden Samstag auf einer anderen Hochzeit und darf diese gestalten. So viele nette Paare konnte ich kennen lernen, und ich freue mich sehr darüber, sie auf dem Weg in ihre Ehe und Partnerschaft begleiten zu dürfen.

Dabei habe ich mal wieder ganz neue und herrliche Locations kennengelernt – und die tollen Rückmeldungen der Paare ermutigen mich immer wieder neu, auch weite Wege zurückzulegen. Mehr gibt es hier…

Eine wunderschöne Location, ein zauberhaftes Paar und ganze viele nettte Leute ...
Eine wunderschöne Location, ein zauberhaftes Paar und ganze viele nettte Leute … © Nancy Ebert

Bis Ende September habe ich noch einige besondere Feiern vor mir. Und nachdem dann jedes Wochenende belegt gewesen ist, steht der wohlverdiente Urlaub an.

Und die Planungen und Buchungen für 2015 haben begonnen.

Jahreshauptversammlung FFS Dorfweil

Aus meinem Bericht für die Mitglieder und Freunde der Familienferienstätte in Dorfweil möchte ich hier kurz zitieren:

Man findet die FFS Dorfweil auch im Internet. Eine Bewertung dort lautet: Wir waren sowohl mit einer Seniorengruppe und auch mit einer Familienfreizeit (60 Leute vom Kleinkind bis zum Senior) in der Ferienstätte. Alles stimmte. Das Ambiente, der Service, die Lage und die individuelle Unterstützung bei der Gestaltung der Freizeiten. Ein hervorragender Ort um mit Gruppen zu tagen oder Urlaub zu machen.

Oder aus dem Weblog des Goetheinstitutes:

„Hier in Dorfweil habe ich drei Wochen des Sommers verbracht und es war sehr schön. Die Kinder waren sehr lustig. Die Aktivitäten, die wir gemacht haben, waren sehr gut.“

„Dieser Sommer war der Schönste. Hier in Dorfweil war eine sehr schöne Zeit und wir haben viel Spaß gehabt und für viele wird der Abschied sehr hart sein.“ „Ich liebe Dorfweil!“

„Ehrlich gesagt, für mich waren alle Tage in Dorfweil am glücklichsten und die lustigsten Tage im Sommer.“

„Liebe Familie, die Zeit hier in Dorfweil war wunderbar.“

Ich freue mich über solch positiven Aussagen. Sie unterstreichen, dass in Dorfweil eine gute Arbeit gemacht wird. Dieses Lob geht an alle Mitarbeiter des Hauses, aber auch an alle Mitglieder und Freunde, die dieses Haus mit Wort und Tat, mit Kraft und Geld, mit Gebet und guten Ideen unterstützen und fördern.

Denn unser Ziel ist und bleibt, dass sich die kleinen und großen Gäste hier wohlfühlen. Diese Rückmeldung haben wir auch in 2013 gerne gehört. Zumal eine solche rapide Steigerung der Gästebelegung von fast 20 % auch eine enorme Herausforderung an den Einsatz und die Bewältigung der damit einhergehenden Aufgaben, darstellt. Dabei die hohe Qualität und die kompetente Begleitung sicher zu stellen, ist keineswegs selbstverständlich.

Wir sind davon überzeugt, dass die FFS Dorfweil sich auf einem guten Weg befindet.

Für mich ist und bleibt Dorfweil weiterhin mehr als nur ein Name. Es ist vielmehr ein Ort, wo man zur Ruhe kommen kann, zur Stille findet, neue Impulse erhält und so neue Kräfte aus der Begegnung mit Gott und miteinander schöpfen kann.

Besinnliche Weihnachten und ein erfolgreiches Neues Jahr

xmas_2013

Nun ist auch bei mir ein wenig Ruhe eingekehrt und ich kann Euch allen besinnliche Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2014 wünschen.

Meine Weihnachtstage waren angefüllt mit mehreren Gottesdiensten in der EFG – Velbert. Im Rahmen der „pastoralen Grundversorgung“ des BEFG war und bin ich an Weihnachten und in der Adventszeit dort zum Predigtdienst gewesen.

Ich freue mich, so freundlich aufgenommen worden zu sein, so viele positive Rückmeldungen erhalten zu haben und sogar alte Bekannte wieder zu treffen.

Ergänzend dazu – oder eigentlich eher umgekehrt – bin ich ja seit dem 1. Dezember als Pastor in der EFG _ Hessisch-Lichtenau im Auftrage des Landesverbandes tätig. Gerne begleite und fördere ich diese mir seit vielen Jahren bekannte Gemeinde in Nord-Hessen nach besten Kräften. Ich bin gespannt, was sich dort im kommenden Jahr tun wird.

Doch nun, hier und heute gehört meine Zeit meinen Kindern / Söhnen, die an Weihnachten zu Hause sind und wir genießen die gemeinsame Zeit.

 

In Zeiten der Trauer zur Seite stehen …

Unter der Überschrift „In Zeiten der Trauer zur Seite stehen“ erschien nun ein langer Artikel über meine Arbeit und Erfahrungen als Trauerredner. Der Artikel in der Rhein-Zeitung erschien zwar bereits Ende Oktober, aber ist doch durchaus lesenswert, find ich …

Wer nachlesen möchte, kann es entweder direkt hier tun, oder auch auf meiner Website lesen, unter www.trauerredner-geisler.de .

rheinzeitung_20131026

Und pünktlich sind auch meine Handzettel fertig geworden… 🙂

Anzeige_Mi_Trauerredner_groß

 

 

Siegener Zeitung – Bericht vom 2. November 2013

Heute erschien der ausführliche Bericht in der Siegener Zeitung über meine Arbeit als Trauerredner. 🙂

Wer diesen nachlesen möchte, kann es hier tun oder sich direkt auf meiner Seite unter www.trauerredner-geisler.de informieren.

Zeitungsbericht Siegener Zeitung 2.11.2013

 

Mitgliederversammlung in Dorfweil

Es war ein verschneiter und schöner Vormittag, den ich am Samstag in der FFS Dorfweil verbringen konnte. Die Mitgliederversammlung der FFS Dorfweil ist immer wieder eine gute Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Der Rückblick auf das vergangene Jahr und der Ausblick auf das kommende Jahr, zeigt uns, dass wir auf einem guten Weg sind.

Die Zahl der Übernachtungen ist gestiegen,  das Kllima bei den Mitarbeitern ist positiv und die positiven Rückmeldungen der Gäste freuen mich sehr. Wie heißt es „Es war wirklich rundum ein sehr schönes Wochenende bei Ihnen in Dorfweil!  Neben dem hervorragenden Essen und der sehr schönen Anlage …“

„Ganz herzlichen Dank für die Gastfreundschaft in ihrem Hause. Was mich beeindruckt hat ist, zu sehen und zu erleben dass wir alle eines Geistes sind und sich das an diesem Wochenende überall gezeigt hat. …“

Nur zwei von vielen positiven Rückmeldungen, über die ich mich natürlich sehr freue. Sie bestätigen auch, dass wir das wir auf einem guten Weg sind, den wir weiter fortsetzen wollen.

Ich bin davon überzeugt, dass die FFS Dorfweil sich auf einem guten Weg befindet. Wir leben in einer Zeit mit sehr vielfältigen Herausforderungen. Umso wichtiger ist es, auch im Rahmen des BEFG’s und darüber hinaus, einen Ort zu haben, wo man u.a. zur Ruhe kommen kann, zur Stille findet und neue Kräfte aus der Begegnung mit Gott und miteinander schöpfen kann.
Dabei bleibt das Anliegen bestehen, dass die FFS Dorfweil satzungsgemäß „Diakonie und Mission durch Wort und Tat als ganzheitlichen Dienst an „jung und alt“ auf der Grundlage des Evangeliums von Jesus Christus verwirklicht“ – zur Ehre Gottes und zum Wohle der Menschen.

Die Rückfahrt über die verschneiten Strassen und Autobahnen hat dann doch recht lange gedauert. Und als ich abends nach Hause kam, war ich nur froh, wieder „glücklich“ in Siegen gelandet zu sein.