Jahreshauptversammlung FFS Dorfweil

Aus meinem Bericht für die Mitglieder und Freunde der Familienferienstätte in Dorfweil möchte ich hier kurz zitieren:

Man findet die FFS Dorfweil auch im Internet. Eine Bewertung dort lautet: Wir waren sowohl mit einer Seniorengruppe und auch mit einer Familienfreizeit (60 Leute vom Kleinkind bis zum Senior) in der Ferienstätte. Alles stimmte. Das Ambiente, der Service, die Lage und die individuelle Unterstützung bei der Gestaltung der Freizeiten. Ein hervorragender Ort um mit Gruppen zu tagen oder Urlaub zu machen.

Oder aus dem Weblog des Goetheinstitutes:

„Hier in Dorfweil habe ich drei Wochen des Sommers verbracht und es war sehr schön. Die Kinder waren sehr lustig. Die Aktivitäten, die wir gemacht haben, waren sehr gut.“

„Dieser Sommer war der Schönste. Hier in Dorfweil war eine sehr schöne Zeit und wir haben viel Spaß gehabt und für viele wird der Abschied sehr hart sein.“ „Ich liebe Dorfweil!“

„Ehrlich gesagt, für mich waren alle Tage in Dorfweil am glücklichsten und die lustigsten Tage im Sommer.“

„Liebe Familie, die Zeit hier in Dorfweil war wunderbar.“

Ich freue mich über solch positiven Aussagen. Sie unterstreichen, dass in Dorfweil eine gute Arbeit gemacht wird. Dieses Lob geht an alle Mitarbeiter des Hauses, aber auch an alle Mitglieder und Freunde, die dieses Haus mit Wort und Tat, mit Kraft und Geld, mit Gebet und guten Ideen unterstützen und fördern.

Denn unser Ziel ist und bleibt, dass sich die kleinen und großen Gäste hier wohlfühlen. Diese Rückmeldung haben wir auch in 2013 gerne gehört. Zumal eine solche rapide Steigerung der Gästebelegung von fast 20 % auch eine enorme Herausforderung an den Einsatz und die Bewältigung der damit einhergehenden Aufgaben, darstellt. Dabei die hohe Qualität und die kompetente Begleitung sicher zu stellen, ist keineswegs selbstverständlich.

Wir sind davon überzeugt, dass die FFS Dorfweil sich auf einem guten Weg befindet.

Für mich ist und bleibt Dorfweil weiterhin mehr als nur ein Name. Es ist vielmehr ein Ort, wo man zur Ruhe kommen kann, zur Stille findet, neue Impulse erhält und so neue Kräfte aus der Begegnung mit Gott und miteinander schöpfen kann.